x y z a
Fax +49 (0) 7272 704289

Arbeitsplatzbeschreibung

12.06.2013 07:00
von Achim Lammerts
(Kommentare: 0)

Eine Arbeitsplatzbeschreibung ist ein Dokument welches die Tätigkeiten eines Stelleninhabers beschreibt und konkretisiert, die er zu erbringen hat. Darin werden die Aufgaben des Stelleninhabers definiert und die Beziehungen zu Über- und Untergeordnete Stellen im Unternehmen festgelegt und spezifiziert.

Die Erstellung einer Arbeitsplatzbeschreibung kann auf zwei Wegen erfolgen.
Zum einem durch den Mitarbeiter oder der Mitarbeiterin selbst, oder über eine Befragung z.B. durch die Personalabteilung oder einem anderem Bereich, durch die die relevanten Daten erhoben werden und damit die Arbeitsplatzbeschreibung erstellt wird.

Für die Form oder das Aussehen einer Arbeitsplatzbeschreibung gibt es keinen Standard. Die kann jedes Unternehmen für sich selbst festlegen.

Inhaltlich sollten folgende Informationen dargestellt, beziehungsweise benannt sein:

Die Stellenbeschreibung

Die Stellenbeschreibung ergibt sich normalerweise aus dem Organisationsplan / Organigramm

Beispiele:
Qualitätskontrolleur
Sachbearbeiter Logistik
Fertigungsoperator

Desweiteren sollten der Titel, Name des Stelleninhabers, Adresse und Telefonnummer der Stelle beschrieben sein

Beispiele:
Arbeitsplatz: xyz – Sachbearbeiter Logistik
Titel: Dr. med.
Name: Hans Mustermann
Adresse: 12345 Testdorf, Versuchsstraße 27
Telefonnummer: +49 (0) 1234 5678 123

Organisatorische Eingliederung

Angabe der Übergeordneten Stelle, in der Regel der des nächsten Vorgesetzten
Angabe der Untergeordneten Stelle, in der Regel der des nächsten Untergebenen
Darstellung der Stellvertreterregelung. Von wem wird der Stelleninhaber vertreten und wen vertritt der Stelleninhaber.

Kompetzen

Darstellung der Zielsetzung (Hauptaufgabe) der Stelle
Darstellung der Nebenaufgaben (Führungsaufgaben, Fachaufgaben, besondere Aufgaben und personenbezogene Aufgaben)
Befugnisse / Weisungsbefugnisse

Verantwortungsbereich

Es sollte eine Festlegung des Ermessens-, Entscheidungs-, Gestaltungs- oder Beurteilungsspielraumes erfolgen
damit entsprechend des Firmenzieles produktiv und zielgerichtet entschieden werden kann.

Eine Arbeitsplatzbeschreibung gibt dem Stelleninhaber Sicherheit darüber, was das Unternehmen von ihm bzw. von der Einrichtung seines Arbeitsplatzes erwartet. Ein weiterer Vorteil der Arbeitsplatzbeschreibung liegt darin, dass über sie die Arbeitsprozesse innerhalb der Organisation des Unternehmens klar strukturiert werden.

Der Unterschied zwischen einer Arbeitsplatzbeschreibung und einer Stellenbeschreibung liegt darin das eine Arbeitsplatzbeschreibung, z.B. im Öffentlichen Dienst, eine detaillierte Definition der Tätigkeit umfasst. Die einzelnen Arbeitsbereiche sowie die ganz konkrete Arbeit (Schreibarbeiten, Recherche, Beteiligung an Messen, Entwicklung von Konzepten) werden detailliert und in aller Regel mit Prozentangaben (Anteil am gesamten Arbeitsvolumen) aufgeschlüsselt. Arbeitsplatzbeschreibungen dienen u. a. zur Einstufung in Gehaltsgruppen. Eine Stellenbeschreibung, wie man sie z. B. in Stellenanzeigen findet, definiert die Tätigkeit und die Tätigkeitsfelder einer Stelle.
Sie kann vom jeweiligen Arbeitgeber ausführlich oder knapp, konkret oder allgemein gehalten werden.

Zurück

Einen Kommentar schreiben
© QualityPortal

[Valid RSS]
German English